Echtgeld-Konto Kombi

Echtgeldkonto seit 2017: Auszüge aus den Statistiken des PortfolioAnalysts von Interactive Brokers. Auf diesem Konto wurde eine Auswahl der Systeme mit variablem Hebel (bis zu ca.1,4, bis Ende 2022) gehandelt. Chronologie: Zuerst MDAX ETF, dann MDAX Aktien, dann MULTI-System AKTIEN ROHSTOFFE DAX I, aktuell MULTI-System SR2/3). Wegen den hohen Marktzinsen, werden ab 2023 die Systeme ungehebelt gehandelt.

 

Seit Februar 2023 wird das MULTI-System SR2/3 auf diesem Konto umgesetzt.

 

Die Systeme haben die Erwartungen erfüllt. Der Dax konnte geschlagen werden, selbst in einer schwierigen Börsenphase, in der sich durch die Handels- und Coronakrise die Kurse eher seitwärts bewegten und mit starken Rückschlägen zu kämpfen hatten. Dass die Systeme so gut funktioniert haben, zeigt wie robust sie aufgestellt sind.

 

Ein weiteres System wird im Echtgeldkonto gehandelt:  Multi-System SR2/3 Big Player

 

 

Chronik

19.06.2024

 Die Performance seit Jahresanfang wurde ausgebaut auf 10,63%. Dax 8,24, SP500 15,04%.

08.05.2024

Die Performance seit Jahresanfang wurde ausgebaut auf 7.9% und liegt momentan fast gleichauf mit dem S&P500. 

Auszug aus dem PortfolioAnalyst von Interaktive Brokers. (Echtgeldkonto).

13.02.2024

Guter Jahresauftakt 2024 im Depot MULTISYSTEM SR 2/3. Auszug aus dem PortfolioAnalyst von Interaktive Brokers. (Echtgeldkonto).

Mit +4,02% gleich ein guter Start ins neue Jahr. Gleichauf mit dem momentan sehr starken SP500. Der Dax liegt aktuell bei +0,77%.

31.12.2023

Die Überprüfung und Testphasen des Systems SR2/3 wurde leider erst im Februar 2023 abgeschlossen und somit konnte die positive Januar-Performance leider nicht mitgenommen werden. Das Ergebnis Performance/Drawdown war auch für den Zeitraum Februar bis Dezember 2023 hervorragend. Der Performance-Vergleich kommt direkt aus dem PortfolioAnalyst des IB-Kontos. Performance 7,66% und ein max Drawdown von nur -4,98%. Zum Vergleich Dax 11,44/Drawdown -10,82%,  MDAX -6,51/Drawdown -20,25%.

 

Zu sehen ist, die Kurve verläuft deutlich weniger volatil. Die Stresskurve deutlich reduziert.

31.12.2022

In 2022 konnte das Depot den MDAX deutlich schlagen. Der max. Drawdown beim MDAX lag bei ca.-35% und bei ca. -24%  (Dax). Das Live-Depot lag mit -16.46% deutlich besser (ungehebelt 13,32%). Dies entspricht auch dem Jahresergebnis gegenüber  -28,49% beim MDAX. Die Outperformance liegt somit bei 15,17%. Die Risikokennzahlen waren wieder deutlich besser wie bei DAX oder MDAX. Das Livedepot schneidet insgesamt etwas besser ab als das Musterdepot (ca. + 1%). In diesem Jahr wurden im Live-Depot die Ölstrategien wegen der Ukraine-Krise nicht gehandelt. Die Volatilität war einfach zu hoch und die Grundlagen bezüglich Rohstoffzyklen waren nicht gegeben.

In 2023 wird das Konto ungehebelt geführt. Die aktuellen Finanzierungskosten machen einen finanzierten Aktienkauf unattraktiv. Das System wurde umgestellt auf das Multisystem SR2/3 damit nun auch die neueren Strategien und US Aktien mit enthalten sind. Der Beginn startet ab dem 1.2. 2023. Die positive Januarperformance konnte somit leider nicht mitgenommen werden.

14.07.2022 

Der Dax ist seitJahresbeginn bei -19,7%. Das Echtgeldkonto ist seitJahresbeginn bei -7,27 trotz Hebel von aktuell ca. 1,3. Ohne Hebel bei -5,6% Seit  1.1.2017 ist das Portfolio 64,77% im Plus. Der Dax liegt aktuell 11,4% im Plus.

22.06.2022  Das Echtgeldkonto im Jahresvergleich bei -3,29 trotz Hebel von aktuell ca. 1,3. Der Dax im Vergleich bei -13,95. Seit  1.1.2017 ist das Portfolio 62,17% im Plus. Der Dax liegt aktuell 16% im Plus.

04.03.2022  Das Echtgeldkonto kann bisher den Drawdown in der Ukraine-Krise trotzt einem Hebel von ca. 1,3 geringer halten, bei -4,17% in 2022. Der Dax im Vergleich bei -17,57.

Übersicht 2017 -  30.11.2021

Dieses Livekonto ist ein Marginkonto und wurde teilweise gehebelt verwaltet und weist hierdurch eine bessere Performance auf wie die Backtests. Die Kombisysteme sind meist nicht zu 100% investiert und eignen sich gut in Niedrigzinsphasen für ein Marginkonto. Die Phasen für nicht vorgehaltenes Kapital sind meist sehr kurz. Somit halten sich die Finanzierungskosten im Rahmen.

Jahresbericht 2019


Stand 31.03.2019: